symproject datenbankmigration header

Datenbankmigration

Begriffsdefinition

Bei einer Datenbankmigration müssen alle Daten aus einer oder mehreren Quelldatenbanken in eine oder mehrere Zieldatenbanken kopiert oder transformiert.

Was ist die richtige Datenbank?

Die philosophische Antwort dazu ist, wie so oft, kommt darauf an. Zweck, Blickwinkel und natürlich die Kosten spielen dabei eine erhebliche Rolle. Und nicht zu vergessen: die Gewohnheit. Denn schon seit Jahrzehnten wird dieser Markt von nur drei Anbietern für relationale Datenbanken dominiert: Oracle, IBM und Microsoft. Wer sich da einmal entschieden hat, wechselt nicht gerne. Musste er bisher auch kaum, die Leistungen sind vergleichbar, Alleinstellungsmerkmale muss man mit der Lupe suchen.

Neue Services und Produkte, sowie sich auf breiter Ebene ändernde Gewohnheiten bei der Nutzung moderner Medien fordern aber neue, leistungsfähigere Datenbanksysteme. Für Streamingdienste und soziale Netzwerke sind die klassischen, relationalen Datenbanken eher ein Problem und weniger die Lösung. Damit konnten NoSQL- und In-Memory-DBMS Marktanteile gewinnen. Allerdings hat die aktuelle Entwicklung auch die Marktführer dazu veranlasst, ihr Angebot zu modernisieren. Nur, die Beschränkungen der relationalen Architektur lassen sich damit nicht beheben.

Angesichts der schieren Menge existierender DBMS-Produkte mit unterschiedlichen Funktionen und Leistungsmerkmalen, ist es schon aufwändig die richtige Architektur zu bestimmen. Die eigenen Applikationsanforderungen dann mit einem "passenden" DBMS in Übereinstimmung zu bringen, ist ein nicht zu unterschätzender Aufwand.

Die Rückbesinnung auf die schon bekannten Marktführer ist sicher bequem, aber angesichts der Marktdynamik nicht zu empfehlen. Wir helfen gerne bei der Recherche, der Analyse und Formulierung konkreter Anforderungen - und natürlich auch bei Auswahl, Test und Inbetriebnahme des richtigen DBMS. Wer sich schon einmal einen ersten Eindruck von den verschiedenen Produkten und Herstellern machen möchte. Hier finden sie laut DB-Engines-Ranking mehr als 350 Produkte.

Und übrigens, beim Wechsel von Applikationen in die Cloud sollten sie einmal über die "richtige" Datenbank nachdenken.

Herausforderungen bei Datenbankmigration

Bei einer Datenbankmigration ergeben sich vielfältige Herausforderungen.

  • Es muss gewährleistet sein, dass alle Daten vollständig migriert werden und im Zielsystem keine Daten fehlen.
  • Oftmals sind die Datenstrukturen der Quell- und Zieldatenbanken nicht identisch und Daten müssen transformiert werden.
  • Die richtige Reihenfolge beim Transfer der einzelnen Datenelemente ist oft essenziell.
  • Vielfach wird die Erstellung von Mappingregeln notwendig.
  • Manchmal sind die Datenmenge und die damit verbundenen Migrationslaufzeiten eine eigene Herausforderung.
  • Darüber hinaus gilt es, für verschiedene Datenbanksysteme herstellerspezifische Unterschiede in den verwendeten SQL-Versionen und Transaktionsmodi zu berücksichtigen.
symproject datenbankmigration kompetenz

Unsere Kompetenz

Mit einem individuellen Konzept, das auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, stellen wir sicher, dass Ihre Datenbankmigration erfolgreich verläuft. Jeder Migrationsschritt wird protokolliert, um die Vollständigkeit der Daten und die Datenqualität zu gewährleisten. Migrierte und transformierte Daten werden so nachvollziehbar. „Datenleichen“ oder Doppelungen ermitteln wir während des Migrationsprozesses.

symproject datenbankmigration vorteile

Was haben Sie davon?

Wir erstellen für Sie einen wiederholbaren Prozess mit abschließenden automatischen Tests. Erst wenn die Testergebnisse allen Anforderungen genügen, wird die abschließende Datenbankmigration sozusagen auf Knopfdruck durchgeführt.

Jetzt zusammen mit
SymProject durchstarten!

Ihr Gerät scheint diesen Teil der Seite nicht korrekt anzeigen zu können. Bitte kontaktieren Sie uns direkt via E-Mail:

info@symproject.com